Links

Hinweis zu den Links

Auf den Seiten der SGV-Abteilung Ohle sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für alle diese Links gilt: Die SGV-Abteilung Ohle erklärt ausdrücklich, dass sie keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten hat.
Deshalb distanziert sich die SGV-Abteilung Ohle hiermit ausdrücklich von  allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage und macht sich  diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Homepage angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen hier sichtbare Banner, Buttons und Links führen.

Stadt Plettenberg

Plettenberg liegt im Westen des Sauerlands im Märkischen Kreis zwischen dem Lennegebirge im Norden und dem Ebbegebirge  im Süden. Die Stadt liegt an der Einmündung der Else in die Lenne und wird von Grüne- und Oesterbach durchflossen. Deshalb wurde ihr der Name „Vier-Täler-Stadt“ gegeben. Offiziell ist Plettenberg nicht in Stadtteile gegliedert. Die ehemalige selbstständige Gemeinde Ohle (2.981 Einwohner) und weitere Ortschaften von Plettenberg, wie Eiringhausen (5.892 Einwohner),, Holthausen/oberes Elsetal (4.033 Einwohner), Oestertal (3.071 Einwohner), Eschen (3.045 Einwohner) und die Kernstadt selbst (Stadtmitte mit 14.012 Einwohner) finden sich teilweise auch heute noch in topografischen Karten. Ouelle: Wikipedia

SGV-Arbeitsgemeinschaft Plettenberg

Die SGV-Arbeistgemeinschaft wurde am 12. November 1976 gegründet. Träger dieser Arbeitsgemeinschaft sind die 3 Plettenberger SGV-Abteilungen Eiringhausen, Elsetal, Ohle mit insgesamt über 1000 Mitgliedern. Im Jahr 2006 konnte das 30-jährige Jubiläum gefeiert werden. Wir gehören zum SGV-Bezirk Unterlenne.

Links

Hinweis zu den Links

Auf den Seiten der SGV-Abteilung Ohle sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für alle diese Links gilt: Die SGV-Abteilung Ohle erklärt ausdrücklich, dass sie keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten hat.

Stadt Plettenberg

Plettenberg liegt im Westen des Sauerlands im Märkischen Kreis zwischen dem Lennegebirge im Norden und dem Ebbegebirge im Süden. Die Stadt liegt an der Einmündung der Else in die Lenne und wird von Grüne- und Oesterbach durchflossen. Deshalb wurde ihr der Name „Vier-Täler-Stadt“ gegeben. Offiziell ist Plettenberg nicht in Stadtteile gegliedert. Die ehemalige selbstständige Gemeinde Ohle (2.981 Einwohner) und weitere Ortschaften von Plettenberg, wie Eiringhausen (5.892 Einwohner),, Holthausen/oberes Elsetal (4.033 Einwohner), Oestertal (3.071 Einwohner), Eschen (3.045 Einwohner) und die Kernstadt selbst (Stadtmitte mit 14.012 Einwohner) finden sich teilweise auch heute noch in topografischen Karten. Ouelle: Wikipedia

SGV-Arbeitsgemeinschaft Plettenberg

Die SGV-Arbeistgemeinschaft wurde am 12. November 1976 gegründet. Träger dieser Arbeitsgemeinschaft sind die 3 Plettenberger SGV-Abteilungen Eiringhausen, Elsetal, Ohle mit insgesamt über 1000 Mitgliedern. Im Jahr 2006 konnte das 30-jährige Jubiläum gefeiert werden. Wir gehören zum SGV-Bezirk Unterlenne.
Deshalb distanziert sich die SGV-Abteilung Ohle hiermit ausdrücklich von  allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf dieser Homepage und macht sich  diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle auf dieser Homepage angezeigten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen hier sichtbare Banner, Buttons und Links führen.